Home / Islamische Fragen / Vorzüge und Tugendhaftigkeiten / Heilige Stätten außer Makka, Madîna und Jerusalem

Heilige Stätten außer Makka, Madîna und Jerusalem

► Frage:

Gibt es im Islâm andere heilige Stätten außer Makka, Madîna und Jerusalem?

► Antwort:

Lob sei Allâh, dem Herren der Geschöpfe, möge Allâh Seinen Propheten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

Laut Sprachlexikon „Lisân Al-‚Arab“ von Ibn Manzûr bedeutet das Wort „Al-Muqaddas“ „das Gesegnete“ und bezeichnet einen Ort, an dem man sich von Sünden befreit. Die Bedeutung des Wortes gibt Aufschluss darüber, dass außer den drei großen Moscheen ohne Zweifel noch viele andere heilige Orte existieren.

Zu den „heiligen“ Stätten gehören z.B. folgende:

1- Das Tal Tuwâ, in dem Allah mit dem Propheten Moses gesprochen hat. Dieser Ort ist laut Qurân heilig: „Ist Moses Geschichte nicht zu dir gedrungen, als sein Herr ihn im heiligen Tal Tuwâ rief.“

2- Alle Moscheen, weil sie als Orte zur Reinigung von allen Sünden dienen. Der Prophet sagte: „Die beliebtesten Orte bei Allah sind die Moscheen“ (Muslim)

3- Der Ort des Zusammentreffens von Muslimen in Gruppen, um islâmisches Wissen zu vermitteln, Allâh zu preisen und Gutes zu tun. Denn nach dem von Muslim überlieferten Hadîth senken die Engel ihre Flügel für diese Gruppe herab, wobei die Teilnehmer von innerer Ruhe erfüllt und von der Barmherzigkeit umhüllt werden. Allâh erwähnt die Teilnehmer der zusammentreffenden Runde bei den Engeln, die Ihm nahe stehen.

4- Die Länder um Syrien: Sie sind laut einem von Ahmad und At-Tirmidhî von Zaid ibn Thâbit überliefertem Hadîth gesegnet. At-Tirmidhî klassifizierte diesen Hadîth als authentisch: Er, Zaid, war einmal beim Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken , als er sagte: „Tûbâ (Name eines Baumes im Paradies) für die Länder um Syrien, Tûbâ für die Länder um Syrien.“ Ich fragte: „Was ist mit den Ländern um Syrien?“ Er antwortete: „Die Engel spannen ihre Flügel über sie aus.“ Der Hadîth wird auch von Al-Albânî und Schu’aib Al-Arnaût als authentisch eingestuft. Bei Abû Dâwûd heißt der Hadîth wie folgt: „Du sollst zu den Ländern um Syrien wandern. Es ist das beste Gebiet Allâhs auf der Erde, auf dem die besten Seiner Diener leben.“ Die letztere Überlieferung beurteilte Al-Albânî als authentisch und Schu’aib Al-Arnaût zieht zur Bestätigung der Authentizität des Hadîths mehrere Überlieferungsketten heran. Die Länder um Syrien sind das heutige Palästina, Syrien, Libanon und Jordanien. Im Allgemeinen sind alle Gebetsorte heilig.

Wir möchten den Fragenden darauf aufmerksam machen, dass heilig „gesegnet“ bedeutet. Die Bezeichnung „gesegnet“ impliziert nicht, dass man diese Orte verehren und sie berühren soll.

Allâh weiß es am besten!

Überprüfen Sie auch

Abû Huraira, Ibn Mas’ûd und Ibn Umar; wer war Al-A’schâ ibn Qais?

► Frage: Ich möchte gerne mehr über das Leben folgender Prophetengefährten wissen: Abû Huraira, Ibn …

War Bilâl ein Halbaraber?

► Frage: Ist es richtig, dass Bilâl Halbaraber war, da er in Makka geboren wurde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.