Home / Islamische Fragen / Islamische Rechtslehre für Vereinbarungen, Verträge und Erbschaft (Seite 25)

Islamische Rechtslehre für Vereinbarungen, Verträge und Erbschaft

Islamische Rechtslehre für Vereinbarungen, Verträge und Erbschaft

Pflicht zum Schadensersatz

► Frage: Wenn eine Person etwas unabsichtlich zerstört und den Geschädigten entschädigt, begehen dann beide Seiten eine Sünde? ► Antwort: Das Lob gebührt Allâh, möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken! Wer etwas unabsichtlich beschädigt, das jemand anderem gehört, hat gemäß der einheitlichen Meinung der Gelehrten nicht gesündigt. Man ist verpflichtet, dem Anspruchsberechtigten den Gegenwert des …

Weiterlesen

Die Bedingungen für den Verkauf einer Ware nach Kundenwunsch, die der Händler noch nicht besitzt

► Frage: Assalamu Alaikum wa Rahmatullahi wa Barakatuh Ich führe ein kleines Unternehmen mit geringem Kapital. Ich kaufe Kleider und verkaufe sie bar oder in monatlichen Raten. Manchmal ruft mich ein Kunde an und verlangt Kleider von bestimmter Größe, die ich nicht habe, damit ich sie für ihn kaufe, oder man bestellt z.B. einen Kühlschrank, obwohl ich hauptsächlich mit Kleidern …

Weiterlesen

Die Bedingungen für die Gültigkeit des Verkaufs gegen Vorkasse

► Frage: Sehr geehrter Scheich: Ich bitte Sie, mir Folgendes zu erklären: Zu den Bedingungen des Verkaufs gegen Vorkasse zählt, dass die Ware in dessen Obhut ist. Was bedeutet das? ► Antwort: Der Lobpreis gebührt Allah, und möge Allah Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken! Der Verkauf gegen Vorkasse zählt zu den …

Weiterlesen